Lehmputze

Lehm-Unterputz:

Als Füllputz in mehreren Lagen oder als Vorbereitung für Oberputz/ Edelputz. Lehm-Unterputz besteht aus Lehm, Sand und Gerstenstroh. Er kann pro Lage in einer Dicke von 5-30mm aufgetragen werden. Er dient zum Ausgleichen von Unebenheiten in der Wand oder zum Einarbeiten von Installationsleitungen oder Wandheizungen. Er kann ein- oder  mehrlagig von Hand oder per Maschine aufgetragen werden.

Lehm-Oberputz:

Ob in geschwämmter, geriebener, strukturierter oder geglätteter Ausführung Lehm-Oberputz besteht ebenfalls aus Lehm, Sand und Gerstenstroh. Auftrag in einer Stärke von 5 – 10 mm.

Beispiel: Lehm-Oberputz mit extra Stoh, mit Glimmer als Fließenspiegel hinter Glas

Lehm-Edelputz:

Lehmdekor mit verschiedenen Farben & Effekten, so wie mit einer individuellen OberflächeFür die kreative Oberflächengestaltung mit oder ohne Effekten. Anschließend kann man durch verschiedene Bearbeitungstechniken wie z.B. Filzen, Schleifen oder verdichten weitere kunstvolle Akzente an die Wand bringen. Durch den Zusatz von echtem Glimmer, Perlmuttsand oder Stroh erhält man funkelnde oder abwechselungsreiche Effekte.

Beispiel: Lehm-Edelputz an der Decke mit integrierten Lampen

Lehm-Glätte:

Durch eine spezielle Spachteltechik erhält die Wand eine marmorierte Farbgebung.  Diese glänzenden Oberflächen entstehen durch eine exklusive Verarbeitung; von matt bis hochglänzend, glatt oder als abwischbare Oberfläche mit verschiedenen Spachteltechniken. Eine ein- oder mehrfarbige Ausführung ist möglich .

Beispiel: Lehmglätte im Bad